Jurazeit

Geologische Zeiteinheit, die den Zeitraum von vor 201 bis vor 145 Mio. Jahren bezeichnet. Der geologische Zeitabschnitt Jura, das von rund 201 bis 145 Mio. Jahren andauerte, hat seinen Namen vom Gebirgszug bzw. dessen Gesteinsschichten. Bereits in der vorangehenden Trias und dann während der ganzen Jurazeit, befand sich südlich des kristallinen Sockels der Vogesen und des Schwarzwaldes ein tropisches Flachmeer, Tethys oder Urmittelmeer. In den seichten, von Zeit zu Zeit trockenfallenden Buchten am Nordrand des Meeres, verdunstete viel Wasser und schuf bedeutende Steinsalzlager ( heute genutzt bei Schweizerhalle und Rheinfelden ) und Gipslager ( im Aargauer Jura ).