Glaskokillen

Als Glaskokille wird in der Kerntechnik eine Kokille bezeichnet, die mit verglasten hochradioaktiven Abfällen aus der Wiederaufarbeitung gefüllt wird. Allgemein versteht man unter einer Kokille eine Form zum Giessen metallischer Werkstoffe. Sie dient zum Transport und zur Lagerung.