Intensitätsskala

Zur Beschreibung von Erdbeben werden in der Seismologie zwei grundsätzlich verschiedene Arten von Skalen benutzt: Die am Ort des Erdbebens freigesetzte Energie wird auf einer Magnitudenskala eingeordnet, während die Auswirkungen der Erschütterungen an einem vom Erdbeben betroffenen Punkt der Erdoberf läche mittels einer Intensitätsskala beschrieben werden. Die Intensität ist ein Mass für die Stärke von Erdbeben, die im Gegensatz zur instrumentell bestimmten Magnitude anhand der Auswirkungen eines Erdbebens auf Landschaft, Strassen oder Gebäude bestimmt wird, die ohne Instrumente wahrgenommen werden können ( Makroseismik ), heute jedoch auch instrumentell bestimmt werden. Je nach örtlichen Gegebenheiten, kann ein einzelnes Beben an verschiedenen Orten unterschiedliche Stärken besitzen.