Jura Ost

Das Gebiet Jura Ost ( AG ) ist eines der sechs vom Bundesrat bestätigten möglichen Standortgebiete für ein geologisches Tiefenlager. Das Gebiet in der Vorfaltenzone des Aargauer Juras ist sowohl als Lager für HAA als auch für SMA vorgeschlagen. Das geologische Standortgebiet Jura Ost umfasst eine Fläche von rund 27 Quadratkilometer für ein Tiefenlager HAA respektive 60 Quadratkilometer für ein Tiefenlager SMA. Das bevorzugte Wirtgestein ist der Opalinuston ( mit seinen Rahmengesteinen ). Der Kenntnisstand über die räumlichen Verhältnisse beruht auf 2D-seismischen Untersuchungen sowie einer Tiefbohrung ( Riniken ). Das Standortgebiet liegt in einem von der Jurafaltung teilweise tektonisch überprägten Bereich ( Vorfaltenzone ). Aus diesem Grund weist das Wirtgestein neben weitgehend ruhig gelagerten Bereichen Zonen mit tektonischen Elementen auf; diese befinden sich vorwiegend in den Randbereichen des Standortgebiets. Generell verharrt das Wirtgestein in ruhiger Lage, leicht nach Süden geneigt und bietet bezüglich der Anordnung der Lagerkammern eine gewisse Flexibilität.

Das Standortgebiet Jura Ost wird zusammenfassend mit sehr geeignet bewertet. 

Im orange ausgeschiedenen Standortgebiet (Karte Seite 70) könnten die unterirdischen Anlagen für ein geologisches Tiefenlager für HAA im Opalinuston gebaut werden, im dunkelgrün ausgeschiedenen Standortgebiet dazu auch solche für SMA.

Standortgemeinde (HAA ):
Kanton Aargau: Brugg, Effingen, Elfingen, Gallenkirch, Linn, Mönthal, Oberbözberg, Remigen, Riniken, Unterbözberg, Villnachern, Zeihen

Weitere Gemeinden im Planungsperimeter ( HAA, SMA, neben Standortgemeinden ):
Kanton Aargau: Birmenstorf, Birr, Böttstein, Bözen, Döttingen, Frick, Gansingen, Gebenstorf, Gipf-Oberfrick, Habsburg, Hausen, Herznach, Holderbank, Hornussen, Kaisten, Laufenburg, Lupfig, Mettauertal, Mülligen, Oeschgen, Rüfenach, Scherz, Schinznach-Bad, Schinznach-Dorf, Turgi, Ueken, Untersiggenthal, Veltheim, Villigen, Windisch, Wittnau, Würenlingen