Nördlich Lägern

Das Gebiet Nördlich Lägern ( ZH, AG ) ist eines der sechs vom Bundesrat bestätigten möglichen Standortgebiete für ein geologisches Tiefenlager. Das Gebiet im Nordwesten von Bülach eignet sich sowohl für ein Lager für HAA als auch für SMA. Das geologische Standortgebiet Nördlich Lägern umfasst eine Fläche von rund 65 km2. Das bevorzugte Wirtgestein ist der Opalinuston und der «Braune Dogger».

Der Kenntnisstand über die räumlichen Verhältnisse beruht auf 2D-seismischen Untersuchungen sowie einer Tiefbohrung ( Weiach ). Das Standortgebiet liegt in einem von der Jurafaltung teilweise tektonisch überprägten Bereich ( Vorfaltenzone ). Aus diesem Grund weist das Wirtgestein, neben weitgehend ruhig gelagerten Bereichen, Zonen mit Anzeichen erhöhter tektonischer Zergliederung auf.

Das Standortgebiet Nördlich Lägern wird zusammenfassend mit geeignet bewertet.

 

Im dunkelorange ausgeschiedenen Standortgebiet (Karte Seite 98) könnten die unterirdischen Anlagen für ein geologisches Tiefenlager für HAA im Opalinuston gebaut werden.

Standortgemeinden (HAA ):
Kanton Zürich: Bachs, Bülach, Eglisau, Glattfelden, Hochfelden, Neerach, Niederweningen, Oberweningen, Schleinikon, Schöff lisdorf, Stadel, Weiach; Kanton Aargau: Fisibach, Schneisingen, Siglistorf

Weitere Gemeinden im Planungsperimeter ( neben Standortgemeinden ):
Kanton Zürich: Bachenbülach, Dielsdorf, Embrach, Höri, Hüntwangen, Niederglatt, Niederhasli,  berglatt, Rafz, Rorbas, Steinmaur, Wasterkingen, Wil, Winkel Kanton Schaffhausen: Buchberg,  Rüdlingen; Kanton Aargau: Ehrendingen, Endingen, Freienwil, Kaiserstuhl, Lengnau, Mellikon,  ekingen, Rümikon, Unterendingen, Wislikofen