Salzstock

Ein Salzstock ist eine grosse Ansammlung von Steinsalz im geologischen Untergrund, die meist eine pilzartige oder umgekehrt tropfenförmige Gestalt hat. EinSalzstock kann mehrere tausend Meter hoch ausgebildet sein und bis an die Erdoberf läche reichen. Salz ist neben Kristallin und Tongesteinen ein mögliches Wirtgestein für die geologische Tiefenlagerung radioaktiver Abfälle.
In Deutschland wurden von 1971 bis 1998 SMA im stillgelegten Salzbergwerk Morsleben eingelagert. Das Lager wurde in den letzten Jahren verfüllt, der Verschluss ist ab 2013 / 14 geplant. Zwischen 1967 und 1978 wurden im ehemaligen Salzbergwerk Asse Versuchseinlagerungen vorgenommen. Seit 2009 prüft das Bundesamt für Strahlenschutz mögliche Stilllegungsoptionen für die Anlage. Für ein geologisches Lager für SMA im ehemaligen Eisenerzbergwerk Konrad liegt die Baubewilligung des niedersächsischen Umweltministeriums vor. Nach der Entscheidung des Bundes im Jahr 2007, die Schachtanlage Konrad als Endlager für radioaktive Abfälle einzurichten, sind die Arbeiten zur Umrüstung aufgenommen worden. Der Bau dauert bis etwa 2019. Der Salzstock Gorleben steht als mögliches Endlager für HAA zur Diskussion. 1986 wurde mit dem Bau eines Erkundungsbergwerkes begonnen, um die Eignung des Salzstockes zu erkunden. Im Jahr 2000 wurden die Untersuchungsarbeiten unterbrochen. 2010 wurden sie nach einem entsprechenden Regierungsbeschluss wieder aufgenommen. Es wird aber ein neues Standortwahlverfahren angestrebt.